Ein neuer Name muss her: D-Dur

Nachdem der erste Name „The Hallelusingers Dietikon Selection“ sich als recht sperrig erwies und sich nie so recht durchsetzen konnte, musste ein neuer Name her. Und wie es so oft ist: die grossen Einfälle kommen einem in der Natur. Im diesem Fall war die liebliche Idylle des Brienzersees dafür verantwortlich, dass jener Name geboren wurde, den wir bis heute tragen: D-Dur!

Warum gerade D-Dur? Das weiss man nicht mehr so genau. Hat einfach gepasst. Der Chor stammt aus Dietikon, also machte das D Sinn. Vielleicht war es auch so, dass man im Chor zu jener Zeit stolz war, nicht immer nur Lieder in C-Dur zu singen, sondern sich auch bei zwei Kreuzen in D-Dur nicht zu verirren… Oder es war einfach der gute Rotwein und die frische Berner Oberländer Luft.

Egal: der Name hat sich gehalten und er wurde im Laufe der Jahre zu einem stehenden Begriff in Dietikon.